Kopfkissen

Natur Hergestellt in Deutschland
Natur Nachhaltige Rohstoffe

Natur Atmungsaktiv
Natur Natürliche Materialien

Natur Vegan
Natur Für Allergiker geeignet

Das passende Kissen oder auch Polster genannt, ist genauso wichtig wie die passende Matratze. Um morgens mit entspanntem Nacken zu erwachen, muss das Kissen den Kopf- und Halsbereich bequem und unterstützend lagern. Neben der Größe ist auch die richtige Kissenhöhe ein unumgängliches Kriterium! Durch die Entnahme beziehungsweise Zugabe von Füllmaterial kann bei fast allen Kissen von LaModula die Höhe und Festigkeit jederzeit reguliert werden. Haben Sie es gerne warm oder möchten Sie auch im Schlaf einen "kühlen" Kopf haben? Sie beantworten diese Fragen unter der Auswahl "Suche verfeinern" und wir zeigen Ihnen unsere Empfehlungen für Ihr individuelles Kissen an. weiterlesen ...

9 Produkte

pro Seite

9 Produkte

pro Seite

Alle Preise inkl. 19% MwSt.

Unterschiedliche Füllungen für unterschiedliches Schlafempfinden. Dazu bieten wir diverse Kissenfüllungen an. Deren Hochwertigkeit und anerkannte Gütesiegel wie kontrolliert biologischer Anbau (kbA) und Tierhaltung (kbT) bei Schafschurwolle sind ebenso wesentlich wie Handarbeit und Liebe zum Detail.

Der Weg zum richtigen Kissen 

1. Wie groß soll mein Kissen sein?

Ein Kissen sollte für Rückenschläfer die natürliche Krümmung der Wirbelsäule ausgleichen. Bei Seitenschläfern gleicht das Kissen den „Niveauunterschied" zwischen Kopf und Schultern aus.

Ein richtiges Kissen stützt den Nacken sowie den Kopf orthopädisch, also in jener Hinsicht, um Verkrümmungen oder Fehlstellungen zu vermeiden. So kommt bei einem zu großem Kissen auch die Schulter darauf zu liegen. Aus ergonomischer Sicht ist das nicht optimal.

Wir empfehlen deshalb kleinere Kissen in den Größen 40 x 60 cm und 40 x 80 cm. Größere oder zu große Kissen führen oft zu Verspannungen oder Fehllagerungen.

2. Welche Kissenhöhe bevorzuge ich?

LaModula Kissen (ausgenommen Daunen) können mit zusätzlichem Füllmaterial befüllt werden (Kissen wird höher) beziehungsweise kann Material entnommen werden (Kissen wird niedriger). So kann jederzeit die Höhe des Kissens Ihren Bedürfnissen angepasst werden!

Unsere nachfüllbaren Kissen sind somit für alle Liegepositionen, Körperformen und Matratzenhärten- und festigkeiten gut geeignet. Diese höhenverstellbaren Kissen werden daher von unseren Kunden am häufigsten gewählt.

Generell gilt, dass niedrige Kissen besonders für Kinder, Bauch- und Rückenschläfer geeignet sind, während hohe und kompakte Kissen eher für Menschen mit breiten Schultern und für Seitenschläfer empfehlenswert sind.

3. Wie hoch ist mein Wärmebedürfnis?

Unsere Kissen bestehen aus einem herausnehmbaren Innenkissen aus Bio-Baumwolle (ausgenommen Daunen) mit unterschiedlichen Füllmaterialien. Das Füllmaterial hat eine besondere Auswirkung auf Ihr Wärmebedürfnis. Beim Kissenbezug achten wir besonders darauf, dass er Feuchtigkeit gut aufnehmen kann und wieder abgibt.

  • wenn Sie ein kühlendes Kissen bevorzugen, wählen Sie am besten Tencel- oder Wildseidenfüllungen
  • bei mittlerem Wärmebedürfnis empfehlen wir Füllmaterialien wie Baumwolle, Mais oder Latex
  • wenn Ihnen rasch kalt wird, empfehlen wir Füllmaterialien wie Daunen, Schafschurwolle und Schafschurwolle/Zirbe

4. Wie fest ist meine Matratze?

Kissen und Matratze sollten aufeinander abgestimmt sein. Je nach Festigkeit der Matratze und Körperbau des Schläfers sinkt die Schulter unterschiedlich tief in die Matratze ein.

Die meisten Kissen von LaModula (ausgenommen Daunen) sind in der Höhe justierbar: Somit lässt sich die ideale Höhe durch Entnahme oder Hinzufügen von Füllmaterial auch nachträglich nach Belieben einstellen. 

5. Wie schlafe ich am liebsten?

In der Rückenlage darf ein Kissen weder zu hoch noch zu niedrig sein. Für die Seitenlage sollten Sie ein gut stützendes Kissen verwenden. In der Bauchlage sollte das Kissen eher flach ausgebildet sein.

Festigkeit sowie Wärmeempfinden lassen sich im Vorfeld gut bestimmen. Die individuell angenehmste Kissenhöhe erkennt man allerdings meistens erst nach mehreren Gebrauchswochen. Hier hat sich das LaModula Konzept der Füllmengenregulierung bestens bewährt.

6. Reagiere ich empfindlich auf Tierhaare oder Hausstaubmilben?

Wenn Sie empfindlich auf Tierhaare reagieren (Schurwolle etc.), sollten Sie ein Kissen aus pflanzlichen Materialien wie z. B. Mais, Baumwolle oder Naturlatex wählen.

Bei einer Hausstaubmilben-Allergie sind unsere waschbaren Kissen mit Füllungen aus Tencel, Baumwolle und Mais eine gute Empfehlung. Durch den Waschgang lassen sich Milben und Hautschuppen einfach und regelmäßig entfernen.

Die Besonderheiten unserer wertvollen Füllungen und Bezüge

Zirbe mit Schafschurwolle

Das harmonische Zusammenspiel von Zirbenflocken und Schafschurwolle bescheren ein hohes Maß an Behaglichkeit und Wärmeleistung. Die positiven Eigenschaften wie die Klimaregulierung des Bettes und die beruhigende Wirkung sorgen für ein angenehmes Schlafambiente. Selbstreinigend und antiseptisch sind die Eigenschaften, die diese Schafschurwollen-Zirben-Kombination in ein pflegeleichtes Produkt verwandeln, das auch eventuellen Wettersensibilitäten entgegenwirkt.

Baumwolle

Im sonnigen, frostfreien Westafrika kontrolliert, biologisch angebaut (kbA), von Hand nach einem guten halben Jahr geerntet, gewaschen und zu schönen funktionellen Kissen ohne jegliche Chemie verarbeitet – so präsentiert sich Gossypium (lat.), die Vertreterin der Malvenpflanzen. 

Insbesondere ihre hohe Widerstandsfähigkeit sowie die temperatur- und feuchtigkeitsausgleichende Wirkung bestätigen die Beliebtheit der Baumwolle als Bezug und Füllmittel. Ein zusätzlicher Vorteil: LaModula Baumwollkissen sind bei 60 °C waschbar und für Allergiker geeignet. Je länger die Fasern, die sogenannten Stapel, sind, umso höher wird die Baumwolle in ihrer Wertigkeit eingestuft. Die hochwertigsten Arten werden als einjährige Pflanzen kultiviert, wodurch sich der Anbaukreislauf schneller und aufwendiger gestaltet.

Die Baumwolle stellt die ideale Basis für LaModula-Kissen dar und überzeugt zusätzlich durch ihre hautschonenden und antiallergischen Eigenschaften. Ihre temperaturausgleichende Wirkung und ihr Feuchtigkeitsverhalten (sie kann bis zu 20 % des Eigengewichts an Feuchtigkeit absorbieren) prädestinieren sie zur Herstellung von Kissen.

Diese Produkte von LaModula werden zur Gänze mit dieser antiallergischen Naturfaser gefüllt. Ein weiterer Vorteil ist, dass sich die Baumwolle nicht elektrostatisch auflädt. Sie ist nicht nur hinsichtlich ihrer Widerstandsfähigkeit sehr häufig die erste Wahl, sondern auch im Preis-Leistungs-Vergleich optimal positioniert.

Auch in diesem Fall stehen wir mit dem Gütesiegel "kontrolliert biologischer Anbau (kbA)" für eine umweltschonende Herstellung.

Daunen

Tauchen Sie ein in ein einladendes, luftig und leichtes Schlafklima aus halbweißem Gänseflaum! Die Daunen stammen aus Westfalen und entsprechen der höchsten Qualitätsstufe (Klasse 1). Die lebenden Tiere behalten ihr Federkleid und nur schonende, respektvolle Prozesse kommen in der Daunengewinnung sowie im gesamten Produktionsablauf zum Einsatz. Unsere Schlafkissen aus Daunen können gewaschen und somit auch von Allergikern verwendet werden.

Vögel, die ihren Lebensraum am Wasser haben, verfügen unter ihrem Deckgefieder über die hochwertigsten dreidimensionalen Federn, die zur Füllung von Qualitätskissen geeignet sind. Insbesondere an der Brust befindet sich die größte Dichte. Die Größe des Tieres und der Daunen spielt ebenfalls eine Rolle, denn je größer die Federn sind, desto höher ist die Wertigkeit des Produktes. Das Schutzgefieder der Enten und Gänse hingegen besteht aus zweidimensionalen, flachen Daunen. 

Unglaublich, aber wahr: Ca. 2.000 Federn mit einem Gewicht von in Summe 3 Gramm würden in ein Schnapsglas passen, würde man die Geduld dafür aufbringen, diese dort hineinzustopfen. Wieder in Freiheit, würden sich die Gänsedaunen in ihren voluminösen Ausgangszustand mit hohem Luftanteil zurückbilden. Diese Schneeflockenerscheinung besteht aus einem beinahe nicht erkennbaren Zentrum, aus dem bei entsprechender Wertigkeit bis zu 2 Millionen zarte Fädchen hervorgehen. Aufgrund der netzartigen Struktur kann sehr viel Luft aufgenommen und einbehalten werden.

Gerade Hausstauballergiker erfreuen sich der Daunenkissen. Jegliche Mythen über Milben, die sich besonders im Inneren der Pölster einnisten, wurden wissenschaftlich widerlegt. Es handelt sich hierbei nämlich um menschliche Hautschuppen, die als Nährboden für Dermatophagoides, die sogenannten Hausstaubmilben, dienen. Ihr Sekret verursacht die möglichen, allergischen Reaktionen. Die kompakte Webstruktur des Kissenbezugs, auch als Einschütte oder Inlett bezeichnet, verhindert das eventuelle Eindringen von mikroskopisch winzigsten Milben in das Innenleben der Bettware. Somit ergibt sich ein weiterer Trumpf, der den Gänsedaunen als ideales Füllmaterial zugutekommt.

Eine Daunenfüllung fördert nicht nur ein entsprechendes Wärmeempfinden, sondern wirkt auch temperaturausgleichend.

Mais

Dieses beliebte Rohmaterial stellt dank seiner anschmiegsamen, geruchsneutralen und temperaturausgleichenden Eigenschaften die ideale Kissenfüllung dar. Außerdem absorbiert Mais sehr gut Feuchtigkeit und gewährleistet somit ein trockenes und angenehmes Schlafklima. Der Mais wächst natürlich nach und ist biologisch abbaubar ohne Rückstände zu hinterlassen, wodurch auch hohen, umweltbewussten Anforderungen entsprochen wird.

Kamelhaar

Eine Kamelhaar Bettdecke zeichnet sich durch besondere Eigenschaften aus. Das Kamelhaar ist weich, sehr fein, äußerst glatt, gleicht Temperaturen hervorragend aus und schmiegt sich wunderbar an. Außerdem ist es sehr strapazierfähig und langlebig. Die Oberfläche schimmert seidig. Durch die ausgezeichnete Wärmeleistung eignet es sich sehr gut für Bettdecken.

Für unsere Produkte wird das Kamelflaumhaar von jungen Trampeltieren, die in den asiatischen Hochebenen beheimatet sind, verwendet. Diese Tiere sind im Laufe des Tages und über die Jahreszeiten hinweg großen Temperaturunterschieden ausgesetzt. Das Haarkleid schützt sie vor Kälte und Hitze und wird im Frühjahr während des Wechsels von Winter- auf Sommerfell in Büscheln von den Tieren abgeworfen bzw. abgestreift. Anschließend werden sie gesammelt und ausgebürstet. Nur das feine Unterfell, der Flaum, wird jedoch zu hochwertigen Füllungen weiterverarbeitet. Dafür wird es vorher von den gröberen Deckhaaren, den sogenannten Grannenhaaren, getrennt, nach Feinheit sortiert und mit frischem Wasser und Seife gewaschen und danach schonend getrocknet. Zur Verwendung kommt reines, naturbelassenes, d. h. ungefärbtes und ungebleichtes Kamelhaar. Ein Tier gibt pro Jahr nur ca. 500 g feinstes Kamelflaumhaar ab.

Eine Kamelhaar Bettdecke besitzt - im Verhältnis zu seinem Gewicht - eine sehr gute Wärmeleistung. So wärmt Kamelhaar besser als eine vergleichbare Menge an Baumwolle oder Schafschurwolle. Es kann bis zu einem Drittel seines Gewichts an Feuchtigkeit aufnehmen, ohne sich klamm anzufühlen. Damit reguliert diese Naturfaser die Temperatur und Feuchtigkeit bestens. Egal ob leichte Sommerdecke oder Winterdecke – Kamelhaar ist für alle Belange sehr gut geeignet. Das sehr strapazierfähige Kamelhaar ist überaus anschmiegsam und wird Ihnen viele Jahre Freude bereiten.

TENCEL®

Diese für LaModula-Kissen verwendete natürliche Faser wird aus der Zellulose des nachwachsenden Rohstoffs Holz extrahiert. Die Zellwände der Pflanzen bestehen größtenteils aus Zellulose, die am stärksten vertretene organische Verbindung in der Natur. Hervorzuheben sind die hohe Widerstandsfähigkeit und Beständigkeit, die diesem Zellstoff zugeschrieben werden.

Das Unternehmen Lenzing AG mit Sitz in Österreich stellt aus der Zellulose unter Anwendung umweltschonender Abläufe Lyocell her, die allgemeine Bezeichnung für diese industrielle Regeneratfaser. Unter der Marke TENCEL® vertreibt die Lenzing AG dieses natürliche Produkt weltweit.

Vor einigen Jahren wurde eine Untersuchung durchgeführt, um die verschiedenen Prozesse zur Erzeugung von TENCEL®, Polyester, Polypropylen und Baumwolle zu vergleichen. Die daraus resultierenden Einflüsse auf die Umwelt wurden angeführt und bewertet – mit dem Ergebnis, dass die Herstellung der Faser TENCEL® besonders umweltschonend ist. Sogar die Europäische Union würdigte dies mit dem „European Award for the Environment“. Die Verwendung von umweltfreundlichen Lösungsmitteln und der geschlossene Stoffkreislauf bestätigen zusätzlich den respektvollen und bewussten Umgang mit den Ressourcen unserer Natur.

Bettkissen aus TENCEL® gewährleisten ein besonders trockenes und kühles Schlafklima, da die Feuchtigkeit vom Kern der Hohlfaser gezielt und kontinuierlich absorbiert wird. Studien belegen, dass TENCEL® im Vergleich zu Baumwolle doppelt so viel Feuchtigkeit aufnehmen kann. Die Oberfläche von TENCEL® Bettwaren ist angenehm glatt, kühlend und fließend, wodurch neben der hohen Funktionalität auch ein wohliges Gefühl vermittelt und der Haut geschmeichelt wird.

Hygienisch gesehen ist Lyocell ein Stoff, der durch die hohe Aufnahmefähigkeit von Feuchtigkeit die Verbreitung von Bakterien unterbindet. Im Vergleich zu Polyamid (Kunststoff) ist das Risiko sogar 2.000-mal geringer. Kissen aus TENCEL® sind somit für Allergiker bestens geeignet.

Schafschurwolle

LaModula-Kissen werden ausschließlich mit Rückenhaaren von Schafen aus kontrolliert biologischer Tierhaltung gefüllt. Unter Einhaltung der höchsten Qualitätsstandards aus süddeutscher Freilandhaltung wird gewährleistet, dass nur langstapelige und fein gekräuselte Wolle verwendet wird. Zu Sommerbeginn, bevor die Schafe ihr Winterfell verlieren, werden sie davon schonend befreit.

Die Wolle wird mit etwas Wasser, Seife und Soda gewaschen, wodurch das darin enthaltene Lanolin erhalten bleibt. Nur durch diese behutsame Vorgehensweise kann die antiseptische Wirkung dieser bioaktiven Naturfaser beibehalten werden.

Zu ihren Vorzügen zählen neben dem hohen Proteingehalt auch die temperaturausgleichende, wärmende Wirkung, die Atmungsaktivität sowie das Abwehren von Gerüchen, Bakterien und toxischen Substanzen.

Die verhältnismäßig raue Oberfläche der Haare ermöglicht, dass die selbstreinigende Schurwolle bis zu 33 % des eigenen Gewichts an Feuchtigkeit absorbiert, den Großteil an die Luft abgibt und somit für ein trockenes Schlafempfinden sorgt. Sie kann auch relativ viel Luft aufnehmen und bietet durch die Kammernanordnung in den Kopfkissen einen idealen Luftkreislauf. Hierbei wird wiederum ein hohes Wärmebedürfnis bedient und optimale Rahmenbedingungen für kalte Winternächte geschaffen.

Hausstauballergiker kommen mit LaModula-Kissen aus Schafschurwolle ebenfalls auf ihre Kosten. Die Vermehrung von mikroskopisch kleinen Lebewesen wie Milben kann durch das trockene Bettklima nahezu unterbunden werden. Des Weiteren ist diese Naturfaser in der Lage, toxische Substanzen wie Formaldehyd, Biozide, Weichmacher oder Flammschutzmittel, die von Gegenständen und Stoffen im Wohnbereich ausgestrahlt werden können, aufzunehmen und sie in unbedenkliche Stoffe umzuwandeln. Eine einzigartige Eigenschaft, die dank des Proteingehalts in der Schafschurwolle erreicht werden kann.

Wildseide

In den Eichenwäldern Südostasiens wird der Kokon des Eichenspinners erst nach dem Schlüpfen des Falters per Hand aufgelesen. Dadurch garantieren wir auch hier, dass kein Tier durch die Realisierung unserer Naturprodukte leiden muss. Ganz im Gegenteil, in diesem Fall werden sogar die verlassenen Kokons wieder verwertet und zu einem wertvollen Füllmaterial weiterverarbeitet, die unsere Kissen aufwerten.

Diese Wildseide, auch Ahimsa Seide (organic, non violent silk) genannt, liegt dem Sanskrit zugrunde und bezeichnet das „Nicht-Verletzen“ bzw. das gewaltlose Handeln. Diese friedliebende Philosophie im Rahmen der Seidengewinnung wurde vor allem durch buddhistische und hinduistische Einflüsse aus Indien geprägt.

Durch das Schlüpfen des Falters besitzt der Kokon eine Öffnung, die das Abspulen eines Endlosfadens erschwert. Die ausgekämmten Elemente werden zu langen Garnen versponnen und in einer kochenden Seifenlauge mehrere Male gewaschen. Durch diesen Vorgang wird nicht nur die Tussah-Seide gereinigt, sondern auch der übermäßige Seidenleim (Serizin) entfernt.

Die Stärke des Garns kann leicht variieren, wobei die Wildseide, oder auch Tussah-Seide genannt, generell gröber und dicker ist als die Maulbeerseide von gezüchteten Tieren. Kein anderes Rohmaterial bietet einen so glatten und schimmernden Stoff wie das Produkt des Eichenspinners.

Wildseide deckt unterschiedlichste Wärme- und Kältebedürfnisse ab. Es wärmt bei kühleren Temperaturen und vermittelt im Sommer ein erfrischendes Empfinden. Das eiweißhaltige Serizin, der enthaltene Seidenbast, sorgt für eine kompakte Struktur des Kokons und kann mit dem Eiweiß Keratin (das sich in der Haut der Menschen befindet) eine Verbindung eingehen. Diese Kombination ist in der Lage Hautirritationen sowie Neurodermitis zu lindern.

Die Vorzüge von LaModula Kissen aus Wildseide sind ein trockenes Schlafambiente, eine kühlende Wirkung, eine gewisse Leichtigkeit und der spezielle Wohlfühlfaktor. Bis zu 40 % des eigenen Gewichts kann die Seide an Feuchtigkeit aufnehmen, um für ein angenehmes Bettklima zu sorgen. Außerdem bieten Ihnen die Kissen aus dem LaModula Bettwaren Shop die Möglichkeit, Höhe und Festigkeit der Kissen jederzeit anzupassen. Ein Teil der Füllung kann entnommen werden.

Naturlatex

Wir bieten Ihnen zwei Kissenarten aus Naturlatex an: Einerseits unsere Nackenstützkissen, die durch ihren speziellen Schnitt viele Möglichkeiten bieten, um die angenehmste Schlafposition zu finden oder klassische Kissen. Durch die im Naturlatex eingebrachten Lüftungskanäle in unterschiedlichen Größen ist eine gute Luftzirkulation gewährleistet.

Für unseren QUL zertifizierten Naturlatex kommt ausschließlich reine Kautschukmilch, die auf natürlichem und nachhaltigem Weg gewonnen wird, zum Einsatz. Der eingedickte Saft des Kautschukbaumes wird mit Luft schaumig gerührt und bei 110 – 130 °C wärmebehandelt (vulkanisiert). Gerade die Luft im Naturlatex ist für die hohe Punkt-Elastizität verantwortlich. Das bedeutet, die Auflage gibt genau an jenen Stellen nach, an denen sie belastet wird. Die Wirbelsäule bleibt in jeder Schlafhaltung in ihrer gesunden Position, der ganze Körper wird optimal unterstützt. Des Weiteren bieten unsere wärmeregulierenden Naturlatexprodukte einen hervorragenden Feuchtigkeitsausgleich und somit eine lange Lebensdauer. Der in der Nacht aufgenommene Schweiß wird tagsüber abgegeben.

Naturkautschuk gilt als kaum anfällig für Schimmel und Pilzbefall. Natürliche antiseptische Eigenschaften des Gummibaumsaftes können Hausstaubmilben weitgehend fernhalten.  Voll-Naturkautschuk- oder Kombimatratzen (Kokos, Rosshaar) eignen sich hervorragend auch für Leichtge­wichte, für schnell schwitzende Menschen, für Babies, Kinder und Jugendliche. In der Verarbeitung sehr viel energiesparender als synthetischer Latex (aus Rohöl). Recycelbar, klimaneutral und ungiftig in der Entsorgung.

Wärmend Für Allergiker geeignet Waschbar
Daunen ja ja
Kamelhaar nein nein
Schafschurwolle/Zirbe nein nein
Schafschurwolle nein nein
Temperaturausgleichend Für Allergiker geeignet Waschbar
Baumwolle ja ja
Mais ja ja
Latex/Zirbe ja ja
Kühlend Für Allergiker geeignet Waschbar
TENCEL® ja ja
Wildseide nein nein

„Nahezu 100 % unserer Kunden empfehlen LaModula weiter“

Zufriedene Kunden sind unser höchstes Gut: Ihr optimales Einkaufserlebnis ist unser Ziel. Wir haben in einer Telefonumfrage nachgefragt und gesehen, dass uns das ausgezeichnet gelingt: Fast 100 % unserer Kunden empfehlen uns weiter. Das sagen unsere Kunden:

Avatar
Dr. Thomas Schmitt
 
Avatar
Edith und Peter Lechner
 

Wie kann ich Ihnen helfen?

Ich rufe Sie gerne zurück

Rufen Sie uns an
kostenfrei aus AT, DE, CH & IT

00800 39900 388

Schreiben Sie uns

office@lamodula.at

Besuchen Sie uns

Unsere Schauräume


Ich gestalte Ihren Einkauf bei uns so angenehm wie möglich!

Natur  Ich suche mit Ihnen gemeinsam die idealen Produkte aus.

Natur  Ich erstelle für Sie Ihre Bestellung.

Natur  Ich erstelle Ihnen ein unverbindliches Angebot.

Natur  Ich führe Sie persönlich durch eine unserer Ausstellungen.