Welche Farbe passt zu EicheEin stimmiges Ambiente in den eigenen vier Wänden zu schaffen, ist nicht wirklich schwierig. Es gilt einige Dinge zu beachten, die richtigen Möbelstücke zu kombinieren und gleichzeitig einen ganz eigenen Stil zu generieren, der Ihren Charakter widerspiegelt. Als Liebhaber edler Eichenholzmöbel ist es unter anderem sehr wahrscheinlich die Farbe der Wände, die Sie auch beschäftigt. Schließlich kann die richtige Wandfarbe Ihre Möbel noch mehr betonen.

  

Inhaltsverzeichnis

  1. Eichenmöbel als Ausgangspunkt
  2. Wandfarben bei Eichenmöbel: die Do’s und Don‘ts
  3. Der letzte Schliff – auch die Fußbodenfarbe kann entscheidend sein

Eichenmöbel als Ausgangspunkt

Eine Wandfarbe können Sie schnell verändern, Eichenmöbel sind häufig für die Ewigkeit. Deshalb gilt: Passen Sie die Wandfarbe an die Möbel an und nicht andersherum. Eine pauschale Empfehlung für die Wandfarbe ist jedoch schwer auszusprechen, da Eiche verschiedene Ausprägungen haben kann.

Von hellen Splinteichen bis hin zu dunkelbraunen Eichenmöbeln mit gleichmäßigen und doch immer einzigartigen Maserungen ist jedes Stück etwas Besonderes und von einzigartiger Natürlichkeit geprägt.
Gleichzeitig strahlt das massive Holz eine gewisse Ruhe aus, die den Raum sehr gemütlich macht, Exklusivität vermittelt und das perfekte Gegenstück zu anderen Einrichtungsgegenständen ist – ohne dabei deplatziert zu wirken.

Wandfarben bei Eichenmöbel: die Do’s und Don‘ts

Sie sehen: Eiche kann auf vielfältige Weise punkten – und mit der richtigen Wandfarbe setzen Sie sie ideal in Szene. Besonders einfach können Sie es sich hier mit der Farbe Weiß machen. Die Neutralität der Wand lenkt den Fokus auf Ihre Möbel, sodass diese mehr in den Vordergrund rücken. Speziell bei dunklerem Eichenholz ist Weiß immer eine gute Wahl.

Grundsätzlich sollten Sie bei Eichenmöbeln auf Farben setzen, die sich selbst ein wenig mehr zurücknehmen, um Ihren Möbeln Platz zum Entfalten zu geben. Dazu zählen neben Weiß auch ein sattes Grün, ein tiefes Orange, ein helles Blau oder ein frisches Türkis.

All diese Farben unterstreichen den Charakter der Eichenmöbel perfekt. Vor allem Grün in all seinen Farbnuancen als typische Naturfarbe passt perfekt zum Holz. Sind die Farben eher matt (Blau/Türkis), so wirkt Eichenholz noch ein wenig edler und exklusiver. Weniger passend sind liebliche Farben, wie Pink, die keine wirkliche Symbiose generieren. Auch Gelb passt weniger zu Eichenholz, da allein die Assoziation „Strand/Sand/Wüste“ nicht wirklich zum natürlichen Charakter des Möbelstücks passt.

Der letzte Schliff – auch die Fußbodenfarbe kann entscheidend sein

Haben Sie die perfekte Wandfarbe gefunden, bleibt immer noch der Untergrund als mögliche Stolperfalle bestehen – denn vor allem massive Eichenmöbel sollten auf ebenso passendem Boden stehen, um gut auszusehen. Bewährt haben sich hier Parkett und Laminat, die drei Kriterien erfüllen:

  

  • Wählen Sie für Ihr Parkett oder Laminat einen anderen Holzton.
  • Achten Sie dabei darauf, dass die Maserung nicht allzu auffällig ist.
  • Vermeiden Sie Holzarten, die sich farblich nicht zu sehr von Ihren Eichenmöbeln abheben – Kirschholz passt beispielsweise weniger gut zu Eiche.

 
Natürlich können Sie Ihre Eichenmöbel auch mit Teppichen kombinieren. Wir finden, dass die Möbel vor allem mit einfarbigen Stücken und dunklen Farben besonders gut zur Geltung kommen, aber natürlich sind die Geschmäcker verschieden. 

Den perfekten Ton für die Kombination mit Eichenmöbeln zu finden, macht das Vorhaben zu einer spannenden Aufgabe. Mit den Tipps in diesem Beitrag finden Sie bereits einige wichtige Anhaltspunkte. Aber wie immer gilt auch hier: Über Geschmack lässt sich nicht streiten.